« zurück

ARBERGEN | Kulturgarten
Mi, 31.08.2016 | 15 Uhr

Ein verwunschener Garten und ein Haufen quirlige Kinder aus verschiedenen Ländern empfingen das Reisende Vorlesesofa bei der Container-Flüchtlingsunterkunft am Rand von Arbergen. Endlich war hier mal was los! Ahmad Kaljino aus Syrien las auf Arabisch eine Geschichte vom Baum und einem Kind, das sein Leben lang immer nur nahm und nahm und nahm – bis es im Alter erkannte, dass es wichtig gewesen wäre, auch etwas zu geben. Zu spät: Es hatte den Baum schon all seiner Früchte und Blätter und Äste beraubt... Nach der ersten Geschichte gab es einen erfrischenden Imbiss mit kühlen Getränken und Selbstgebackenem von ehrenamtlichen Helfern und dem Trägerkreis des Kulturgartens.
Danach ein spontaner Rollentausch: Ein afghanischer Junge aus dem Publikum las stolz seinen Geschwistern und Freunden auf Persisch das Kinderbuch „Ein großer Freund“ vor. Zwei sehr gegensätzliche Tiere, ein Elefant und ein Rabe, schließen in dieser Geschichte von Mehrdad Zaeri Freundschaft. Kann das gutgehen? Bis auf einen – erfrischenden! – Wasserbombenwurf aufs Vorleseofa ging die Geschichte gut aus. Das fanden jedenfalls das Vorlese-Team Annette Wagner und Ahmad Kaljino. Auch die Flüchtlingskinder aus Syrien, Afghanistan und Albanien vergaben im Spontaninterview auf dem roten Sofa gute Noten für diesen dritten Vorlesetag. Die Fragen stellte Oliver Schmid, der für die AWO Bremen das Kulturgartenprojekt betreut.

FOTOS

AUDIO

No medium found for URL